•   Dienstag, 11. August 2020
Gesundheit und Schönheit

Wie pflege ich meinen Bart?

Heutzutage entscheiden sich immer mehr Männer für einen Bart. Es ist zu einem sehr modischen Indikator für Stil und Tapferkeit geworden. Aber wenn du willst, dass dein Bart makellos aussieht, musst du dich richtig um ihn kümmern. Verschiedene Kosmetika und Accessoires kommen Ihnen zu Hilfe. Nicht ohne Bedeutung sind auch regelmäßige Besuche beim Friseur, einem Friseur, der sich professionell um Ihren Bart kümmert.

Erstens: Shampoo - ist es notwendig?

Barthaar muss wie Kopfhaar gepflegt werden, allerdings muss es aufgrund seiner Härte auf eine etwas andere Weise gepflegt werden. Aber was zählt, ist, was man isst. Neben einer gesunden Ernährung sind auch Nahrungsergänzungsmittel für Haare und Haut wichtig. Setzen Sie vor allem auf biotinreiche Präparate sowie auf Vitamin A. Die Verwendung dieser Produkte führt nicht nur dazu, dass sich das Haar nährt, so dass es besser zu stylen ist, sondern auch nicht bricht, und die Haut unter dem Bart wird ausreichend befeuchtet und nicht abblättert. Wie die Haare auf dem Kopf sollte auch der Bart regelmäßig gewaschen werden, am besten täglich. Sie können ein spezielles Bart-Shampoo mit einer zarten und natürlichen Zusammensetzung verwenden. Wenn du ihn jeden Tag benutzt, wirst du feststellen, dass dein Bart nicht mehr flauschig ist und er ist besser zu handhaben. Wichtig ist, dass Sie das spezielle Bart-Shampoo auch durch ein sanftes Haarshampoo, vorzugsweise für Kinder, ersetzen können. Achten Sie bei der Wahl eines Bartschampoos auf die Abwesenheit von Substanzen wie SLS, Parabenen und Silikonen, da diese nicht nur lokale Hautirritationen verursachen, sondern auch den Bart fettig machen können.

Zweitens, ein gutes Bartöl.

Eine weitere Kosmetik, die jeder bärtige Mensch in seiner Kosmetiktasche haben sollte, ist Bartöl. Es wird hauptsächlich für die maximale Barthydratation verwendet. Vor dem Auftragen einige Tropfen Öl auf die Hände verteilen und dann gründlich über den ganzen Bart und Schnurrbart reiben. Die tägliche Verwendung von Öl macht Ihren Bart weicher und riecht gut. Es wird auch leuchten. Wenn Sie sich entscheiden, sich einen Bart wachsen zu lassen, entscheiden Sie sich für ein Öl, das Sie nicht mit unangenehmem Juckreiz belästigt.

Drittens, eine Bürste aus Naturhaar.

Es besteht kein Zweifel daran, dass dein Bart, wie die Haare auf deinem Kopf, regelmäßig gekämmt werden muss. Nicht nur, damit es sich nicht verheddert, sondern auch, damit es gut läuft. Außerdem lässt das tägliche Bürsten mit einer natürlichen, steifen Borstenbürste die tote Epidermis, die sich unter dem Bart angesammelt hat, abblättern. Ein wichtiger Aspekt der Bartkämmung ist auch die Richtung des Bartes. Du bürstest deinen Bart nie gegen die Richtung des Haarwuchses, sondern in Übereinstimmung mit ihm. Es ist nicht nur viel angenehmer für Sie und Ihren Bart, sondern auch, dass Sie nur die Haare verlieren, die beim Kämmen bereits ausgefallen sind, und dass Sie durch eine leichte Reizung der Haut beim Kämmen den Prozess der Talgsekretion beschleunigen können, den natürlichen Talg, der den größten Einfluss auf das Aussehen Ihres Bartes hat und wie einfach es ist, ihn anzuordnen.

Siehe auch